Bäckerei Ledig

Geschichtliche Entwicklung

Alles beginnt am 1. Januar 1967

Henning Ledig erfüllt sich gemeinsam mit Frau Gisela den Traum der Selbstständigkeit.

Er pachtet die ehemalige Bäckerei Eickhoff in Sulingen in der Hohen Straße.

01.10.1974

Bäckermeister Henning Ledig übernimmt das Bäckerfachgeschäft Niermann in Uchte, in der Kirchstr. 11. Dieses ist ab nun das Hauptgeschäft auch heute noch der Firmensitz. Das Fahrgeschäft wird teilweise noch von den Bäckern selbst ausgeführt.

1976-1990

Übernahme der Bäckerei Oltmann in Woltringhausen; und weitere Filialeröffnungen in Warmsen und Uchte. Mit Unterstützung der Kaffeefirma Tchibo wird das Fahrgeschäft für 3 Bäckermobile ausgebaut.

1992

Nach fast einjähriger Umbauzeit wird in Uchte, Kirchstraße 11 das Café - Ledig eröffnet.

Am 5. Juni 1993

erlangt der Sohn Andreas Ledig seinen Meister im Konditorhandwerk. Dies war der Grundstein für seine Selbstständigkeit und den Fortbestand des Unternehmens.

1994

Pachtung der Bäckerei Wagenfeld in Rahden-Sielhorst, durch Andreas Ledig. Ein Jahr lang wird in zwei Backstuben gleichzeitig gebacken. Nach der Schließung wird die Produktion und das Fahrgeschäft ausschließlich von Uchte aus betrieben und von 3 auf 8 Verkaufsmobile erweitert.

1997

Henning und Gisela Ledig übergeben die Firmeninhaberschaft offiziell an Sohn Andreas. Unterstützt durch Frau Anette Ledig werden weitere Filialen eröffnet.

2001

Teil-Übernahme der Bäckerei Ostermann aus Wietzen. Mitarbeiter aus Produktion und Verkauf werden übernommen. Das Fahrgeschäft wird auf die jetzige Größe von 11 Bäckermobilen aufgestockt.

2001-2008

Eröffnungen der Filialen in Diepholz, Hüde/Dümmer, Petershagen, Leese

1. Mai 2009

Teil-Übernahme der Bäckerei Glander aus Nienburg-Heemsen. Der Filialstamm wird durch Filialen in Rohrsen, Rethem/Aller, Westen und Loccum erweitert - verbunden damit Personalzuwachs im Bereich Produktion und Verkauf.

1. Februar 2011

Übernahme der Bäckerei W. Hoffmeyer in Schessinghausen. Dies sorgte für eine Vergrößerung von weiteren 17 Filialen. Die Firmenstruktur wurde nunmehr innerhalb kürzester Zeit einschneidend verändert. Nachdem bislang die Leitung der Firma ausschließlich Andreas und Anette Ledig oblag werden nunmehr sowohl Produktions- als auch Verkaufsleitungen eingesetzt. Ferner wurde die Logistik grundlegend neu organisiert. Weitere Aus- und Arbeitsplätze auch im Bereich Verwaltung wurden geschaffen.

August 2012

Obwohl zwischenzeitlich unrentable Filialen geschlossen wurden, wagt das Ehepaar Ledig noch einmal kurz entschlossen die Weiterführung von 3 weiteren Filialen.

Juni 2013

Das Unternehmen hat sich zu einer der größten Bäckereien mit ca. 100 Mitarbeitern im Kreis Nienburg entwickelt. Um Diese Marktposition zu sichern sind wir weiterhin auf der Suche nach wirtschaftlich interessanten Filialstandorten.